Notruf

Bei einem Notfall zählt jede Sekunde. Europaweit sind Feuerwehr und Rettungsdienst für Brände, Unfälle oder medizinische Notfälle unter dem einheitlichen Notruf 112 rund um die Uhr erreichbar. Man kann beim Absetzen des Notrufs nichts falsch machen. Der Anruf wird von einem geschulten Leitstellenmitarbeiter entgegen genommen, alle wichtigen Informationen abgefragt und die erforderlichen Einsatzmittel alarmiert.

Der Disponent wird in der Regel folgende Fragen stellen.

1. Wo ist das Ereignis ?  Es sollte der genaue Ort des Ereignisses angegeben werden, z.B. der Stadtteil, die Straße und Hausnummer, sowie Stockwerk. Besonderheiten wie  zum Beispiel Fahrtrichtung und Kilometerangaben an Straßen, die helfen, dass die Rettungskräfte Dich schnell erreichen können.

2. Was ist passiert? Hier soll kurz und prägnant beschrieben werden, was passiert ist.

3. Warten auf Rückfragen. Erst auflegen, wenn das Gespräch durch die Leitstelle beendet wurde. Wenn notwendig erfolgen durch die Leitstelle auch telefonische Hilfestellungen oder unterstützende Anleitungen.

 

Ein weit verbreiteter Irrtum ist, dass der Anrufer den Rettungseinsatz bezahlen müsse. Nur ein absichtlicher Missbrauch der Notrufnummer ist strafbar.

 

 

 

arrow_upward