Rauchwarnmelder

Rund 35 Menschen in Deutschland verunglücken im Monat tödlich durch Brände. Die meisten davon in den eigenen vier Wänden und die Mehrheit davon versterben an einer Rauchgasvergiftung. Zwei Drittel aller Opfer werden im Schlaf überrascht. Da bereits das Einatmen einer Lungenfüllung mit Brandrauch tödlich sein kann, ist ein Rauchwarnmelder der beste Lebensretter in Ihrer Wohnung. Seit Mai 2005 besteht eine Einbaupflicht für Rauchwarnmelder in Neu- und Umbauten in Hessen. Seit 31.12.2014 gibt es eine Nachrüstpflicht für Bestandsbauten.

Gemäß § 13 Abs.5 der Hessischen Bauordnung (HBO) muss in jedem Schlafzimmer, jedem Kinderzimmer und jedem Flur, der als Rettungsweg aus Aufenthaltsräumen dient, mindestens ein Rauchwarnmelder angebracht werden. In einer Wohnung mit einem Schlafzimmer, einem Kinderzimmer und einem Flur, von dem beide Räume abgehen, sind also 3 Rauchwarnmelder nötig. Dies bezeichnet man als den sogenannten Mindestschutz. Besser ist es natürlich, in allen Wohnräumen Rauchwarnmelder zu montieren. Die Eigentümer der Wohnung sind nach der Hessischen Bauordnung für die Montage der Rauchwarnmelder verantwortlich. Für die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft der Rauchwarnmelder ist jedoch der Mieter verantwortlich.

Trotz Aufklärung halten sich dennoch nach wie vor einige gefährliche Irrtümer. Die Unwissenheit und Sorglosigkeit, mit der die meisten Personen eine Brandgefahr für sich ausschließen ist noch immer weit verbreitet. Nachfolgend finden Sie zwei Aussagen, die man oft hört, aber nicht zutreffen.

„Wenn es brennt, habe ich mehr als 10 Minuten Zeit, die Wohnung zu verlassen.“
Durchschnittlich haben Sie nicht mehr als 4 Minuten Zeit, um sich in Sicherheit zu bringen. Kurz nach Brandausbruch, entstehen bei allen Bränden große Mengen an hochgiftigen Gasen. Es bleiben also nur wenige Minuten zur Flucht.

„Die Hitze des Feuers wird mich früh genug wecken.“
Weitaus gefährlicher als Flammen oder Hitze ist zunächst der Brandrauch der bei einem Brand entsteht. Innerhalb kürzester Zeit erreichen die Gase die bei Bränden entstehen eine lebensbedrohliche Konzentration, die zum Erstickungstod führen.

Übrigens kommt es im Stadtgebiet Hofheim immer wieder zu Einsätzen, bei denen ein Brand durch Rauchwarnmelder rechtzeitig gelöscht werden konnte, bevor Menschenleben gefährdet wurde, oder ein größerer Sachschaden entstand.

arrow_upward