Monatsbericht August 2022

60 abgearbeitete Einsätze (28 Brände, 16 Hilfeleistungen und 16 Fehlalarme) lautet die Bilanz, die die Feuerwehr in der Kernstadt für den Monat August zieht. Im Schnitt waren somit zwei Einsätze am Tag abzuarbeiten. In der Realität ist es allerdings so, dass an einem Tag die Einsatzkräfte dreimal und öfter durch die Leitstelle alarmiert werden mussten, an anderen Tagen war es dafür ruhiger, Tage ohne Alarm waren selten. Die Einsätze der anderen Feuerwehren im Stadtgebiet, die vergangenen Monat ebenfalls sehr oft ausrückten, sind in der Statistik noch nicht enthalten. Die hohen Einsatzzahlen für den August sind durchaus als “unüblich” zu bezeichnen.

Am meisten vetreten waren Vegetationsbrände in Wald und Flur. Da die Einsatzstellen meist in unwegsamen Gelände lagen, war oft eine Menge Personal und auch Material notwendig, aufgrund der hohen Temperaturen sind diese Einsätze für die Feuerwehr besonders kräftezehrend. Bei einigen Einsätzen musste die Wehr mit dem Großtanklöschfahrzeug und dem Abrollbehälter Tank, der etwa 9000 Liter Wasser fasst, überörtlich tätig werden. So waren die Hofheimer Wehrleute auch bei dem Waldbrand am Feldberg eingesetzt, als auch in Raunheim, beim Brand in der Nähe des Waldsees.

Alle Feuerwehren in Hofheim sind Freiwillige Feuerwehren und die Einsatzkräfte sind rein ehrenamtlich, neben ihrem eigentlichen Beruf und der Familie, an den Einsatzstellen tätig. Natürlich müssen Geräte nach Abschluss der Einsätze gereinigt, Schläuche und Elnsatzkleidung gewaschen und Atemluftflaschen befüllt werden. Hierfür waren ebenfalls unzählige Stunden nötig.

arrow_upward